Trends in Ihren bestehenden Produkten umsetzen

Sie wollen in bestehenden Produkten aktuelle Trends umsetzen? Wir zeigen Ihnen anhand von Beispielen, wie leicht das sein kann.



Beispiel 1: Trend-Design im Produkt umsetzen
Wenn Sie ein Produkt neu bewerben möchten, um den Product-Life-Cycle eines Konsumgüterproduktes zu verlängern, können Sie einen neuen Design-Trend sicherlich umsetzen. Die Farbtrends sind lange bekannt, bevor sie im Markt zu spüren sind und auf einmal sieht man überall nur noch die eine Farbe. Demnächst wird z. B. die Farbe "grün" wieder vermehrt auf den Straße zu sehen sein.

Produktmanager können hier Vorreiter sein und Ihr Produkt mit dieser Farbe versehen, ganz oder teilweise: mit neuen Emblemen, Schriftzügen, Stickern, neuen Einfärbungen. Natürlich bietet es sich an, dies zielgruppengerecht zu vermarkten. Im Marketing können Sie vom Trend-Design sprechen, die Flyer und Informationen auf der Homepage anpassen, die Kommunikation im Shop, im Newsletter und in Kundenzeitschriften verändern.

Ihrer Fantasie im Marketing sind keine Grenzen gesetzt - nur das Budget für die Trendumsetzung. Mit wenig Produktaufwand können Sie einen neuen Trend lancieren. Die neuen Medien bieten vielfältige Möglichkeiten, mit einem kleinen Budget viele Kunden gleichzeitig zu erreichen: mit einem Newsletter, mit einem Banner auf Homepages, mit einem Gewinnspiel auf Facebook.

Beispiel 2: Den Trend "Bequemlichkeit" im Produkt umsetzen
Zunächst fragen Sie sich, was wird denn unter Bequemlichkeit verstanden? Bequemlichkeit wird verstanden als Reduktion von unnötiger oder schwerer Arbeit. Die Bequemlichkeit, auch Komfort genannt, ist abhängig von der Entwicklung einer Kultur und der Zielgruppe. Die Bedürfnisse für Bequemlichkeit sind bei Senioren anders als bei Teenagern, bei Premium-Produkten anders als bei Massenware.

Betrachten Sie ihr Produkt und Ihre Zielgruppe. Welche Möglichkeiten bieten die folgenden Produktbereiche?

  • Reduktion der Arbeitsschritte (z. B. Installation von Geräten und Software, Anwendung von Funktionen, Maschinenbedienung)
  • Reduktion der Geräusch- und Wärmeentwicklung bei der Bedienung von Geräten
  • Vereinfachung von Schulungen (Demo-CDs, Händler schult zu Hause, Webinare, Videoschulungen)
  • Verbesserung der Körperhaltung (im Sitzen, im Liegen, beim Bedienen eines Gerätes)
  • Erhöhung des positiven Klimagefühls (gute Beleuchtung, Kontraste, gutes Außenklima)


Beispiel 3: Den Trend "Sicherheit" im Produkt umsetzen
Das Verlangen nach Sicherheit wächst aufgrund des "gläsernen" Menschen, der weiter wachsenden Vernetzung und Freigabe von persönlichen Daten. Bauen Sie hier Unsicherheit ab und Vertrauen auf.

Sie haben vor allem im erweiterten Produkt vielfältige Bereiche, in dem Sie dem Kunden Sicherheiten bieten können:

  • erweiterte Garantieleistungen
  • Qualitäts- und Sicherheitszertifikate auf der Homepage
  • Information am Produkt
  • Referenzen von Meinungsführern (Verbraucherzentralen etc.)
  • zertifizierte und transparente Prozesse und Informationen
  • geschultes Mitarbeiter im Innen- und Außendienst und Verkauf


Die vorherigen Beispiele zeigen Möglichkeiten auf, wie sich Trends in bestehenden Produkten ohne grossen Aufwand realisieren lassen.

Laden Sie hier den Artikel als PDF herunter.

Teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn