Die 4 Basis-Fragen im Produktlebenszyklus

Als Produktmanager haben wir jede Menge Entscheidungen zu treffen. Jede Woche, Tag für Tag. Die Fähigkeit, nachhaltige Entscheidungen zu treffen, setzt versierte Fragen voraus. Wir benötigen Antworten, um schwammige Annahmen für das zukünftige Produkt zu vermeiden. Das Tagesgeschäft lässt selten viel Zeit für Analysen und weitreichende Kundenbesuche. Dennoch werden schnelle Entscheidungen eingefordert. Entscheidungen, die auf mehr als einem Bauchgefühl beruhen.

Im Produktmanagement sind schnelle und nachhaltige Entscheidungen essentiell, um in der Entwicklung oder Vermarktung des Produktes einen Schritt weiterzukommen. Versetzen Sie sich wie gewohnt in die verschiedenen Rollen und wechseln Sie zur Perspektive

  • der Kunden
  • des Unternehmers
  • des Mitbewerbers
  • des Nutzers

Stellen Sie sich nun die wichtigen 4 Basis-Fragen:

  • Was löst das Problem unserer Kunden am besten?
  • Welchen Ertrag (Image, Gewinn) ergibt sich für das Unternehmen?
  • Wie wirkt sich das auf unsere Wettbewerbsposition aus?
  • Wann würde ich von dem Produkt begeistert sein?

Mit diesen einfachen Fragen können Sie schnelle Antworten in allen Phasen des Lebenszyklus finden. Bei Entscheidungen in der

  • Ideenbewertung
  • Neuentwicklung von Produkten
  • Priorisierung von Anforderungen
  • Weiterentwicklung von Produkten
  • Produkteinführung

Ihr Bauchgefühl ist nun nicht mehr allein. Wenn Sie mehr Zeit haben, dann können Sie weitere Fakten aus Kundenbesuchen, Benchmarks und anderen Informationsquellen finden.

Teilen

Submit to FacebookSubmit to Google PlusSubmit to TwitterSubmit to LinkedIn